Folge 5: Maßnahmen

Wie wir im vorangegangenen Beitrag bereits besprochen haben, schlagen sich die Auswirkungen niedriger Datenperformance in quasi allen Bereichen eines Unternehmens nieder. Will man dem entgegenwirken, sollte das gesamte Unternehmen in die Bemühungen mit eingebunden werden. Vor allem die Geschäftsleitung muss hinter dieser Maßnahme stehen, um auch deren Wichtigkeit zu untermauern. Aber was genau kann getan werden? Machen Sie Datenperformance zur Chefsache Eine Möglichkeit besteht darin, die Qualität der Daten aus…

mehr

Folge 4: Häufige Probleme

In der heutigen Folge soll es um häufige Probleme im Zusammenhang mit Datenqualität gehen. Einer der wichtigsten Gründe, warum es überhaupt erst zu gravierenden Problemen kommt, ist: Die Abnahme der Datenqualität im Unternehmen ist ein permanenter und schleichender Prozess. Eine niedrige Datenqualität hindert die entsprechende Software nicht daran, mit ihnen weiterzuarbeiten. Dementsprechend fallen die Mängel erst sehr spät auf – nämlich dann, wenn die Daten bereits so stark verunreinigt sind,…

mehr

Folge 3: Ist-Stand

Die Anforderungen an Daten sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Manager müssen sich bei ihren Entscheidungen auf die aus den ihnen resultierenden Fakten verlassen können. Das gute alte „Bauchgefühl“ tritt zunehmend in den Hintergrund. Dennoch entgehen vielen Unternehmen noch immer große Summen an Umsätzen durch mangelnde Datenqualität, obwohl sich die Technik und Methodik der Datenqualitätsanalyse in den letzten Jahren entscheidend weiterentwickelt hat. Der US-Wirtschaft z.B. entsteht aufgrund niedriger Datenqualität…

mehr

Folge 2: Was ist eigentlich Datenqualität – und was ist Datenperformance?

Die Informations- und Datenqualität gibt Auskunft über den formalen und inhaltlichen Zustand eines Datensatzes oder einer Datenbank. Dieser hängt von einer Reihe verschiedener Aspekte ab. Eine hohe Datenqualität bedeutet demzufolge, dass die betrachteten Daten und Informationen u.a. fehlerfrei, anschaulich, vollständig, aktuell und für die jeweiligen Geschäftsprozesse relevant sind. Für eine vollständige Aufstellung der Datenqualitätsmerkmale möchten wir auf die 15 Dimensionen von Datenqualität verweisen, welche von der „Deutschen Gesellschaft für Informations-…

mehr

Blogserie Datenperformance: Folge 1 “Der Motor eines Unternehmens”

Bis vor ein paar Jahren waren Begriffe wie „Datenqualität“ oder „Datenperformance“ in den meisten Firmen noch Fremdworte. Mit der zunehmenden Globalisierung wuchs jedoch das Datenaufkommen in vielen Unternehmen erheblich. Inzwischen ist der Datenbestand eines der wichtigsten Arbeitsmittel im Unternehmen geworden. Nicht nur kritische Entscheidungen auf Managementebene werden auf ihrer Grundlage getroffen, sondern alle Geschäftsbereiche benötigen permanenten Zugriff auf die verschiedensten Daten. Somit rückt die Erhaltung und Verbesserung von deren Qualität…

mehr

Standard Software and Poor Performance

Dass die weltgrößte Ratingagentur Standard & Poor’s „versehentlich“ die Bonität unserer französischen Nachbarn herabgestuft hat, ist ja schon hinlänglich bekannt, weil ausführlich in der Presse behandelt worden. Dass dadurch Kapital in Milliardenhöhe vernichtet worden ist, konnte man auch den Presseberichten entnehmen. Wie es jedoch zu der Panne kommen konnte, stand dann nicht mehr so sehr im Fokus der Berichterstattung. Wie die Süddeutsche berichtet, bezeichnete die Rating-Agentur den Vorgang als einen…

mehr

Datenqualitätsanarchie in der Alpenrepublik

AnonAustria, der österreichische Ableger der Vereinigung Anonymous, hat einmal (eigentlich sogar dreimal) mehr gezeigt, wie unzureichend auch in unserem Nachbarland auf Datenqualität geachtet wird (die Süddeutsche berichtete). Innerhalb einer Woche konnten die Hacker sensible Daten aus drei verschiedenen Quellen veröffentlichen. Bei Angriffen auf Websites der Tiroler Gebietskrankenkasse sowie der Parteien SPÖ, FPÖ und der Grünen stellte AnonAustria weit mehr als eine halbe Million Datensätze sicher. Außerdem fanden die Hacker weitere…

mehr

Forschungsplattform Amazon

So leisten große Unternehmen auch mal unfreiwillig einen Beitrag zu Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Beim Online-Buchhändler Amazon haben sich gegen Ende letzten Jahres im Rahmen ihres Projektes einige Forscher der Universität Bochum Zugriff zu den Kundendaten des Unternehmens verschafft (Hitradio Charivari berichtete). Juraj Somorovsky vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit hatte die Idee zu dem simulierten Hacker-Angriff, bei dem sich die Wissenschaftler Zugriff auf alle relevanten Daten verschaffen konnten.…

mehr

Sammelt ihr noch, oder nutzt ihr schon?

Heute haben wir mal wieder ein kleines Beispiel zum Thema Datenqualität aus unserem eigenen Arbeitsalltag. Die Fragestellung: “Was unterscheidet Daten von Informationen?” Das Problem kennen wir schon – nur der Protagonist ist prinzipiell schon eine kleine Überraschung. Es kam nämlich Post von Google Deutschland – dem Datensammler schlechthin. Als Nutzer von Google Places erhielten wir einen Gutschein für Google AdWords, um jetzt auch darüber regionale Werbung schalten zu können. Wir…

mehr

“Hetz”jagd auf Telekom-Bestmarke

Einer der führenden deutschen Webhoster hat mit einer beispielhaften Datenpanne vermutlich sogar die Deutsche Telekom in den Schatten gestellt. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sind durch ein über mehrere Monate bestehendes Datenleck mehrere Millionen Klientendaten frei zugänglich ins Internet gelangt – Angaben zufolge sogar noch mehr als die 17 Millionen Daten bei der Telekom-Panne vor drei Jahren. Die Auswahl der Daten ließ im Grunde keine Wünsche übrig. Von Bankverbindungen über…

mehr