Wir feiern die zukünftige Technologie Partnerschaft mit COYO

Scitotec, uns gibt es mittlerweile seit über zehn Jahren, zuzüglich zweier Pandemiejahre, die sich wie vier Jahre angefühlt haben. Wie viele mittelständische Unternehmen konnten auch wir als KMU über die Jahre einen loyalen Kreis an Kunden und Partnern aufbauen, ohne die wir nicht existieren könnten. Natürlich mögen wir unsere Kunden sehr, aber auf unsere Partner würden wir genauso ungern verzichten wollen.

Einblicke, Ressourcen, Know-how und spannende Kundenprojekte, mit einem Partner an der Seite wachsen die Möglichkeiten und man erreicht zusammen einfach mehr. So etwas entsteht nicht über Nacht. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass sich unser Band zu dem Hamburger Überflieger Unternehmen COYO immer weiter verfestigt. Als zertifizierter Plug-in Builder haben wir eines der ersten Erweiterungen (COYO Plug-ins) für das Social Intranet geschmiedet und freuen uns sehr auf die zukünftige Technologie Partnerschaft mit COYO.

Coyo Plug-ins

Was ist COYO?

COYO, die vier Buchstaben stehen für ein international aufstrebendes Unternehmen aus Hamburg. Ein Unternehmen das vormacht, dass die Zeiten von Anwendungen mit Fifty Shades of Grey Farbpaletten vorbei sein könnten. COYO, das ist das Unternehmen, das mit seiner Anwendung fest verschmolzen ist. Die Anwendung ist eine Intranet Plattform für alle im Unternehmen, egal ob 300 oder 300.000 Angestellte. Man findet solche Plattformen unter Begriffen wie Employee Communication Plattform, Employee Engagement und vor allem unter Social Intranet.

Was spricht für COYO?

Interne Kommunikation, Projektmanagement und Feedbackkultur im modernen Gewand und steiler Lernkurve. Der Kundenstamm spricht schon für den Erfolg des Unternehmens und seiner Anwendungen; E.ON, Ritter Sport, TUI Cruises, Vorwerk und die Deutsche Bahn. In solch großen Unternehmen gibt es unzählige Anwendungen, die in dutzenden bis hunderten Abteilungen zum Einsatz kommen. Dementsprechend unterschiedlich ist der Erfahrungsschatz, den die Angestellten mit ihren hauseigenen Anwendungen über die Jahre der Betriebszugehörigkeit gemacht haben. COYO hat es verstanden diese Spannbreiten an Vorwissen, Tätigkeitsprofilen, digitaler Affinität und zur Verfügung stehender Zeit aufzugreifen. Der Gleisarbeiter der beide Hände voll zu tun hat, die Projektverantwortliche mit straffem Zeitplan und ehrgeizigen Zielen, genauso wie der kurz vor der Pension stehende Sachbearbeiter mit starker Verbindung zu seinem Unternehmen. Seinem Unternehmen, dem er so viel Zeit und Erfahrung gewidmet hat und dessen Band er nicht einfach abreißen lassen möchte. COYO lässt diese Menschen am Unternehmen und seiner Entwicklung teilhaben und untereinander austauschen.

Die Plattform unterstützt den Austausch flüchtiger und die Aufbereitung längerfristig wichtiger Informationen. Dabei kann eine für alle angemessene Ausrichtung auf dem semantischen Differential zwischen eher sachlich und eher persönlich gefunden werden. Einladungen zur Weihnachtsfeier, die Darstellung des Quartalsberichts oder die Vorstellung des neuen Vorstands, das sind nur wenige typische Beispiele für die Informationsdarstellung. Aber COYO überspringt die Hürde der One Way Kommunikation und erlaubt viel mehr Interaktion. In wenigen Schritten stehen Orte zum fachlichen Austausch und persönlichen Plausch.

COYO Plug-ins: Erweiterungen gegen Komplexität

Was kann COYO alles? Vieles ist möglich, aber eine Anwendung kann nicht alle Funktionen dieser Welt vereinen. Das würde dem Sinn einer bedienbaren Anwendung widersprechen. Man stelle sich ein Vektorzeichenbereich in einer Controlling Anwendung vor, why? Aber Grundrisse für das Leitsystem und Gebäudemanagement, Organigramme und Mockups oder einfach nur schnelle Skizzen zum Teammeeting, das sind schon legitime Wünsche von Nutzern. Anstatt aus einer Anwendung ein Schweizer Taschenmesser mit Lupe, Säge, Bunsenbrenner und Quirl zu machen ist es manchmal sinnvoller eine Anwendung Kundenbasierend zu erweitern. Aus diesem Grund bietet COYO seit geraumer Zeit die Möglichkeit an, die Plattform mittels Plug-ins funktional zu erweitern. Auf die Art kann zum Beispiel einfach die Projektmanagementanwendung Trello in dem Social Intranet COYO integriert werden.

Welche Vorteile hat das Einbinden einer Anwendung in eine andere, wenn ich so oder so beide Anwendungen benutzen kann?
Je mehr Anwendungen im Geschäftsalltag verwendet werden, desto mehr müssen sich die User mit dem Funktionsumfang beschäftigen. Das verbraucht kognitive Ressourcen und kann auch nerven. So ergab eine Studie aus 2017 dass die meisten Befragten Probleme in der Menge an verwendeten Geschäftsanwendung und dem damit verbundenen Wechsel für sich und andere sahen. Schon mal was von SSO gehört? Das steht für Single Sign On und dient der Reduzierung des Anmeldeprozesses an mehreren Anwendungen mittels nur eines Accounts. Aber auch nach dem Log-in bleiben die dutzenden verschiedenen Bedienoberflächen bestehen, mit der sich die Angestellten einlassen müssen.

Klar etablieren sich Standards, an die sich die Entwickler halten. Standards die dazu führen, dass sich beispielsweise die Einstellungen meist oben rechts im Funktionalen Menü oder in der linken Menüleiste befinden. Burgermenü, entweder oben links oder oben rechts. Aber ein einheitliches Gesamtbild kann den Usern durch reine Anlehnung nicht gewährleistet werden. Je mehr Anwendungen sie nutzen, desto komplexer und uneinheitlicher wird das Ganze.
Abhilfe wird geschaffen, wenn die verschiedenen Anwendungen aus einem Haus kommen (Microsoft oder Atlassian Anwendungen sind solche Beispiele, die oft miteinander harmonieren.)

Aber wenn man nicht auf den Funktionsumfang und das stimmige Gesamtbild verzichten will, dann ist die Integration mittels Plug-in die richtige Wahl. Der Vorteil hierbei ist, dass alle vorhandene Anwendungen weiterlaufen, aber nur die relevanten Funktionen designoptimiert eingewoben werden. Ein gut integriertes Plug-in passt sich der Plattform in der es eingebunden wird an. Es adaptiert die gewohnten Schaltflächen und die bekannte Funktionsweise. Es erweitert den Funktionsumfang ohne die Komplexität zu erhöhen. Im Gegenteil, es reduziert sich selbst auf das Wesentliche.

In unserem für COYO entwickelten Trello Plug-in bedeutet das einen nahtlosen Übergang zwischen Haupt- und integrierter Anwendung. Es bedeutet weniger Systembrüche und kürzere Umlernzeiten. Und für alle, die den vollständigen Funktionsumfang von Trello genießen wollen, ist das Wechseln zwischen beiden Plattform durch eine direkte Verlinkung jeder Zeit möglich.

Wir freuen uns auf viele weitere nützliche Plug-ins im neuen Coyo Marketplace.

Scitotec COYO Plug-in builder zertifiziert

Passend zu diesem Thema

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen