Wenn die Flugsicherheit zur Datenqualitätsfrage wird

Nach einer ausgiebigen Sicherheitskontrolle – je nach Reiseziel inklusive einer umfassenden Befragung zum Packvorgang des Reisegepäcks – fühlt man sich heutzutage doch sehr sicher, wenn man in ein Flugzeug steigt. Auch das Flughafenpersonal wird in regelmäßigen Abständen überprüft, denn das sorgt ja für die Sicherheit der Fluggäste. Eine Datenpanne verhinderte jedoch kürzlich am Frankfurter Flughafen eine korrekte Überprüfung der Mitarbeiter. Laut der F.A.Z. wurde infolge eines „Datenstaus“ im Rechner der örtlichen Polizei die routinemäßige Sicherheitsprüfung für 10.000 Mitarbeiter des Frankfurter Flughafens sowie der umliegenden Unternehmen nicht durchgeführt.
Angeblich habe zwar kein Sicherheitsrisiko bestanden, aber der Fall sei bereits seit Längerem bekannt gewesen, hieß es aus Polizeikreisen.
Glücklicherweise hat das Landespolizeipräsidium nun umgehend eine Überprüfung der Datensätze sowie die Einstellung neuer Mitarbeiter veranlasst, um das Problem in den Griff zu bekommen.

So kann ein Datenqualitätsproblem, auch wenn es im Grunde schon bekannt und nur nicht beachtet worden war, eine peinliche Panne auslösen.

Benjamin Beck

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen