[JIRA Blogserie]: Einfach intuitiv

Benutzerfreundlichkeit

Wenn eine Sache bei neuen Tools oder Systemen einen den letzten Nerv rauben kann, dann ist es ein mangelhaftes Interface. Eine überladene und wenig strukturierte Oberfläche trägt nur wenig dazu bei, dass Mitarbeiter sich mit einer Anwendung anfreunden. Die Folgen: die Bedienbarkeit leidet unter dem Wirr Warr und die Unzufriedenheit der Mitarbeiter nimmt zu. Das mündet nicht selten darin, dass Programme nur unzureichend oder im schlimmsten Fall gar nicht genutzt werden.

Mit JIRA ist da anders: das Tool bietet eine benutzerfreundliche und intuitive Oberfläche, die zahlreiche Features und Funktionalitäten umfasst. So unter anderem die Erstellung persönlicher und projektspezifischer Dashboards. Dort ist es möglich, alle wichtigen Informationen rund um ein oder mehrere Projekt(e) zu hinterlegen, sodass alle Mitarbeiter stets auf dem Laufenden gehalten werden können.

Dashboard

Auch die Shortcuts sind eine hilfreiche Funktion, um sich schnell durch komplexe Vorgänge zu navigieren und Funktionen unkompliziert anzusteuern. Unten seht ihr einen kleinen Ausschnitt der vorhandenen Kurzbefehle.

(Quelle: Atlassian JIRA)

(Quelle: Atlassian JIRA)

Ein weiterer Pluspunkt ist die gute Usability, wodurch aufwändige Schulungen und lange Einarbeitungszeiten der Vergangenheit angehören. Bereits nach kurzer Zeit kann mit dem Tool gestartet werden. Also auf was wartet ihr noch? 😉

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen