Folge 9: Kundendaten

Ein verhältnismäßig großer Fundus an Beispielen findet sich vor allem im Bereich der Kundendaten. Deshalb sollen hieraus einmal drei prägnante Beispiele vorgestellt werden, die verdeutlichen, welche teilweise beachtlichen Auswirkungen mangelnde Datenperformance in diesem Bereich hat. Der Marketingleiter eines größeren Unternehmens z.B. fand eines Morgens den Flur seiner Abteilung voll mit Briefen. Dabei handelte es sich um die Retouren der letzten Briefkampagne. Insgesamt handelte es sich um 300.000 Rücksendungen, da die…

mehr

Folge 8: Compliance und Risikomanagement

Nachdem wir einen Blick auf die Bereiche Lagerhaltung und Berichtswesen geworfen haben, soll es nun um Compliance gehen. In der heutigen Zeit gilt es – nicht nur für größere Unternehmen – eine Vielzahl von Compliance-Richtlinien zu beachten. Kommt es hier zu Fehleinschätzungen bzw. Fehlentscheidungen, kann das sehr teuer werden. Der Automobilhersteller Mazda z.B. wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 5,25 Mio. US-Dollar verurteilt, weil den Kunden gegenüber versehentlich falsche…

mehr

Testurteil: Sehr gut!

Hier nun der versprochene bebilderte Bericht zu unseren gestrigen Scitotec Wintersessions. Nicht nur in quantitativer, sondern auch in qualitativer Hinsicht hat uns der Schnee vollends überzeugt. Bei optimalen Wetterbedingungen konnten die verschiedenen Analysewerkzeuge erfolgreich zum Einsatz kommen. Sowohl beim Rodeln… als auch beim Snowboarden… erhielt die Alte Golfwiese Bestnoten. Auch beim Snowtubing-Test überzeugte das Areal durch eine ausgezeichnete Streckenführung, welche die überragenden Fahreigenschaften der Reifen bestmöglich zur Geltung brachte. Besonders…

mehr

Scito-Test in Oberhof

Am morgigen Donnerstag finden die Scitotec Wintersessions statt und dafür werden wir uns in ein etwas fremdes Fachgebiet wagen. Wir werden zwar testen und analysieren, aber ausnahmsweise mal keine Daten. Zu diesem Zweck fährt die gesamte Scitotec-Mannschaft nach Oberhof, um dort einmal eine ausführliche Schneequalitätsanalyse durchzuführen. Mit den unterschiedlichsten Analysewerkzeugen (Ski, Snowboard, Schlitten usw.) werden systematische Tests am Werkstoff durchgeführt. Mit eingeschlossen ist selbstverständlich auch eine eingehende Prüfung der vorhandenen…

mehr

Folge 7: Niedrige Datenqualität an konkreten Beispielen

In den nächsten Folgen werden wir einzelne Beispiele zeigen, welche Kosten durch niedrige Datenqualität entstehen und ggf. auch, wie sich diese Kosten verringern bzw. vermeiden lassen. Diese Beispiele haben wir je nach Geschäftsbereich gegliedert. Somit entsteht einerseits keine Verwirrung, andererseits wird einmal mehr deutlich, auf wie viele Geschäftsfelder im Unternehmen die Qualität von Daten Einfluss nimmt. Wenn man zunächst z.B. einen Blick auf den Bereich Lagerhaltung wirft, tauchen bereits die…

mehr

Folge 6: Vorteile

Wie bereits in den vorangegangenen Folgen besprochen, entfaltet eine hohe Datenperformance vor allem in den Bereichen Marketing und Kundenmanagement seine größten Vorteile. Eine große Zeitersparnis äußert sich darin, dass stets aktuelle Telefonnummern Ihrer Kunden und Geschäftspartner vorhanden sind. Ein Aufwand für deren Suche bzw. Nachrecherche entfällt also. Zudem ist durch vollständige und aktuelle Adressen die Zustellquote für Mailings deutlich höher, was gleich mehrere positive Aspekte beinhaltet. Eine geringere Zahl an…

mehr

Folge 5: Maßnahmen

Wie wir im vorangegangenen Beitrag bereits besprochen haben, schlagen sich die Auswirkungen niedriger Datenperformance in quasi allen Bereichen eines Unternehmens nieder. Will man dem entgegenwirken, sollte das gesamte Unternehmen in die Bemühungen mit eingebunden werden. Vor allem die Geschäftsleitung muss hinter dieser Maßnahme stehen, um auch deren Wichtigkeit zu untermauern. Aber was genau kann getan werden? Machen Sie Datenperformance zur Chefsache Eine Möglichkeit besteht darin, die Qualität der Daten aus…

mehr

Folge 4: Häufige Probleme

In der heutigen Folge soll es um häufige Probleme im Zusammenhang mit Datenqualität gehen. Einer der wichtigsten Gründe, warum es überhaupt erst zu gravierenden Problemen kommt, ist: Die Abnahme der Datenqualität im Unternehmen ist ein permanenter und schleichender Prozess. Eine niedrige Datenqualität hindert die entsprechende Software nicht daran, mit ihnen weiterzuarbeiten. Dementsprechend fallen die Mängel erst sehr spät auf – nämlich dann, wenn die Daten bereits so stark verunreinigt sind,…

mehr